Gianmaria Bruni löst Ferrari-Vertrag auf

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrer, LMGTE-Pro, Startseite, Teams | 0

Wenige Wochen vor dem Saisonstart der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft 2017 bestätigt Ferrari die Auflösung des laufenden Vertrages mit Gianmaria Bruni. Der 35-Jährige Italiener soll laut Medienberichten in Vertragsgesprächen mit Porsche stehen.

Die Gerüchte aus dem WEC-Fahrerlager haben sich bestätigt: Das Ferrari-Ass Gianmaria Bruni verlässt den Rennstall aus Maranello. Zukünftig soll Bruni, welcher in den letzten neun Jahren für Ferrari ins Lenkrad griff, für Porsche an den Start gehen. Nach einem Jahr Abwesenheit, kehrt Porsche in dieser Saison mit einem breit aufgestellten Werksprogramm in die FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft zurück.

Für die WEC-Saison 2017 hat Porsche bisher die GT-Piloten Frédéric Makowiecki, Michael Christensen und Richard Lietz bestätigt. Somit wäre noch ein Platz in einem der Porsche 911 RSR frei, mit welchem nun Gianmaria Bruni in Verbindung gebracht wird. Eine offizielle Bestätigung von Porsche steht jedoch noch aus.

Schon seit längerer Zeit wird spekuliert, dass Bruni zu Porsche wechselt. Der ehemalige Formel-1-Pilot zählt zu den erfahrensten GTE-Fahrern in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft. Neben drei Klassensiegen bei den 24 Stunden von Le Mans, gelang es dem Italiener in den Jahren 2013 und 2014 den GTE-Meistertitel in der WEC einzufahren.

Via: autosport.com
Bild: WEC-Magazin