Gené startet nicht in Le Mans

Eingetragen bei: Fahrer, LMP1 | 0

Screenshot 2015-05-09 12.08.46
Aus unbekannten Gründen zieht sich Marc Gené als Fahrer bei Nissan zurück. In Le Mans wird er jedoch als Fahrerberater für das Team aktiv sein.

Le-Mans-Sieger Marc Gené, welcher im Februar von Nissan als erster Fahrer des neuen LMP1-Projektes bestätigt wurde, wird den Nissan GT-R LM Nismo in Le Mans nicht fahren. Dies bestätigte Nissan nach einem dreitätigen Privattest in Kentucky, bei dem alle neun Fahrer beteiligt waren. Ob der ehemalige Formel 1 Pilot bei anderen WEC-Läufen antreten wird, ist ebenfalls unklar. Nissan nannte keinen Grund, weshalb sich Gené aus dem Fahrerfeld zurückzieht.

In der vergangenen Saison sprang der damalige Audi-Ersatzfahrer Marc Gené für den verletzten Loic Duval in Le Mans ein und wurde zweiter. Mark Shulzhitskiy wird nun Gené bei Nissan ersetzten. Der Russe steigt somit als ehemaliger GT Academy Absolvent in die Königsklasse der Sportwagen auf.

Mit 36 Rennen in der Formel 1, zwei Starts bei den 12 Stunden von Sebring (Ein Gesamtsieg) und acht Rennen in Le Mans (vier Podien), galt Gené als erfahrenster Pilot im Nissan-Aufgebot. Aus dem jetzigen LMP1-Kader können nur Pla und Krumm ernsthafte Erfahrungen mit Prototypen vorweisen. Zudem haben Chilton, Buncombe und Matsuda keine Erfahrung in Le Mans, und müssen erst einmal den Rookietest bestehen.

Bevor Nissan zum europäischen Sitz in England reißt, wird noch ein dritter GT-R zusammengebaut. Der Test in Kentucky war für die Mannschaft der letzte vor Le Mans. Wie viele Kilometer Nissan bei den Testtagen abspulte und in welcher Hybridklasse das Team antreten wird, gab Nissan nicht bekannt.

Nissan-Fahrerkombinationen für Le Mans:

#21: Tsugio Matsuda, Lucas Ordonez, Mark Shulzhitskiy

#22: Alex Buncombe, Michael Krumm, Harry Tincknell

#23: Max Chilton, Jann Mardenborough, Olivier Pla

via: Speedweek.com

Bildquelle: Nissan Twitter