G-Drive plant zweites Fahrzeug

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrzeug, LMP2, Teams | 0

Für das russische G-Drive Team läuft die Saison 2014 derzeit äußerst positiv. Seit dem Beginn überrascht die Mannschaft mit einer starken Performance und konnte sich bei fast jedem Rennen an die Spitze setzten. In den vergangenen sechs WM-Läufen schaffte es das Trio fünf mal die Poleposition zu holen und diese ganze vier mal in einen Start-Ziel-Sieg zu verwandeln. Derzeit liegt das Team aus Russland in beiden LMP2-Wertungen mit nur acht Punkten Abstand auf der zweiten Position. Auch wenn derzeit alle Zeichen auf den LMP2-Titel deuten und alle beteiligten mit Hochdruck an der Realisierung dieses Traums arbeiten, scheint man parallel bereits mitten in der Planung für die kommende Saison zu stecken.
g-drive
Wie die Kollegen von Autosport.com jetzt in Erfahrung brachten, scheint das G-Drive Team für das nächste Jahr den Einsatz eines zweiten Fahrzeugs zu planen. Kurz vor Beginn der 24 Stunden von Le Mans in diesem Jahr kündigte die Entwicklungsabteilung von OAK Racing (OnRoak Automotive) an, dass man mit der russischen Mannschaft einen Partnerschaft eingehen wird um den neuen Ligier JS P2 im Rennbetrieb zu testen. Als Ergebnis dessen, brachte G-Drive in Le Mans erstmals zwei Fahrzeuge an den Start und konnte der Konkurrenz auf anhieb zusetzten.

Die Performance überraschte und die Teamleitung beschloss den neuen Ligier auch für den Rest des Jahres einzusetzen und das Morgan-Chassis in den Ruhestand zu schicken. Nach dem diese Entscheidung nun erstmals die Aussichten auf den Titel ermöglicht, plant G-Drive nun die Chancen für 2015 weiter zu verbessert und zusammen mit OnRoak einen zweiten JS P2 für das gesamte Jahr einzusetzen.

Roman Rusinov meint im Interview mit Autosport, dass man derzeit hart an diesem Vorhaben arbeitet um es rechtzeitig für die nächste Saison fertig zu bekommen. Jedoch gibt er auch einen Vielzahl von Faktoren zu bedenken, welche erfüllt sein müssen um auch einen Start in Silverstone mit zwei Ligier zu ermöglichen. Zum jetzigen Zeitpunkt sieht es jedoch sehr gut aus und sollte es keine Schwierigkeiten geben, steht dem Vorhaben mit zwei Fahrzeugen zu starten auch nichts mehr im Wege.

Keine Informationen gibt dagegen zur momentan zur Fahrerplanung für die Saison 2015. Bis auf Roman Rusinov gibt es bei G-Drive keinerlei Rennfahrer, welche bereits als gesetzt gelten. Die beiden Teamkollegen Olivier Pla und Julien Canal sind derzeit Vertraglich an OAK Racing gebunden und es ist noch unklar, ob beide 2015 wieder für die Mannschaft aus Frankreich an den Start gehen werden oder bei G-Drive verbleiben.

Bild: Walter Schruff
Quelle: Autosport.com