ESM mit neuen Prototypen in Spa

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrzeug, LMP2, Vorschau | 0

ESM-Ligier-2015
Die erst FIA-WEC Saison 2015 lief für Neueinsteiger Extreme Speed Motorsports (ESM) bisher alles andere als nach Plan. Nachdem sich Honda dafür entschieden hat, den neu entwickelten LMP2-Boliden zurückzurufen, musste ESM kurzfristig die Vorjahreswagen aus der TUSCC für den ersten Saisonlauf an den Start bringen. Unerwartet fuhr die amerikanische Mannschaft mit dem gebrauchten Fahrzeug auf Platz drei in der LMP2-Klasse. Jedoch beachtete man die abweichenden Regularien der beiden Rennserien nicht und wurde im nachhinein disqualifiziert.   

Doch endlich gibt es Licht am Ende des Tunnels für das Tequila Patrón ESM Team. Die Mannschaft testete heute den neu erworbenen Ligier JS P2 auf der französischen Rennstrecke Magny-Cours. Bei dem eintägigen Privattest konnte ESM die ersten wichtigen Daten über den neuen Prototypen sammeln. Um sich bestens auf den zweiten Saisonlauf am 2. Mai in Spa-Francorchamps vorzubereiten bleibt der Mannschaft jedoch nicht mehr viel Zeit.

Die Ligier JS P2 Prototypen mit den Startnummern #30 und #31 werden jeweils mit einem Honda HR28TT V6 Motor um die nächsten Siege kämpfen. Die Antriebseinheit setzte Extreme Speed Motorsports bereits in den TUDOR United SportsCar Championship Saisons 2013 und 2014 ein. Auch bei den diesjährigen Läufen des North American Endurance Cup, den 24 Stunden von Daytona und den 12 Stunden von Sebring sowie dem Auftaktrennen der FIA WEC in Silverstone kam der Honda Motor zum Einsatz.

Nach dem heutigen Test, sagte Ed Brown in einem Interview mit ESM: „Das Auto war wirklich gut. Alle Fahrer hatten heute in Magny-Cours nur gutes über das Fahrzeug zu sagen. Wir fuhren den ganzen Tag unter regnerischen Bedingungen, so das  wir nicht wirklich schnell fahren konnten. Aber wenn das Auto bei schon Nässe schnell unterwegs ist, wird es bei trockenen Bedingungen erst recht gut sein. Wir beendeten den Test früh, damit die Jungs nach Belgien aufbrechen konnten. Wir freuen uns auf die Zukunft mit dem Ligier, Honda und Tequila Patrón ESM.

Quellen: ESM-Racing