Erster LMP1-Test für Mackowiecki

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrer, Juniorfahrer, Teams | 0

Das Porsche Team wird in der kommenden Woche kurz vor beginn des vierten WEC-Laufs Testfahrten mit dem aktuellen 919 Hybrid durchführen. Im Mittelpunkt steht diesmal jedoch nicht die technische Weiterentwicklung des Fahrzeugs sondern die Ausbildung neuer LMP1-Fahrer. Die derzeitige Mannschaft umfasst 6 Fahrer welche in zwei Fahrzeugen unterwegs sind. Passende Test- und Ersatzfahrer gibt es aufgrund des noch jungen Alters des LMP1-Projektes bei Porsche noch keine. Es ist ein riskantes Unterfangen eine Saison ohne kompetente Reservefahrer zu bestreiten. Der Unfall von Loic Duval in Le Mans zeigte, dass man jederzeit Fahrer auf Abruf benötigen kann.
Porsche 919 Hybrid
Um eine Lösung für den Fahrerengpass zu finden, hat man sich entschlossen zwei Fahrer aus dem aktuellen GT-Kader für die LMP1-Klasse weiterzubilden. In der kommenden Woche werden Frédéric Makowiecki und Michael Christensen fünf Tage lang ihre ersten Fahrten in einem LMP1-H Fahrzeug absolvieren. Der Franzose Frédéric Makowiecki ist seit einiger Zeit für Porsche im GT-Sport aktiv und zähl zu den besten seiner Klasse. Michael Christensen hingegen stammt aus dem Junior-Förderprogramm von Porsche und soll nun den nächsten großen Schritt in seiner Karriere machen.

Fraglich ist ob es langfristig bei dem Ersatzfahrerjob bleiben wird oder ob beide einen festen Platz im 919 Hybrid bekommen könnten. Die Gerüchteküche ist derzeit wieder kräftig am Brodeln und wie es scheint planen sowohl Porsche als auch Toyota für Le Mans 2015 den Einsatz eines dritten Fahrzeugs. Es wäre durchaus denkbar, dass Porsche seinen neuen beiden Reservepiloten einen Platz im dritten LMP1-Fahrzeug anbieten wird. Genauere Informationen über die Zukunft von Mackowiecki und Christensen werden wir hoffentlich Ende nächster Woche erhalten.

Quelle: Speedweek
Bildquelle: Porsche Motorsport Presse Material