ELMS-Prolog 2016: Tag 1

Eingetragen bei: Auswertung, ELMS, LMGTE, LMP2, LMP3, Teams | 0

18249396033_14fbcdb3c8_z
Heute startete die ELMS am Circuit Paul Ricard in den ersten Testtag. Alle 42 Fahrzeuge schafften es pünktlich zur Abnahme bei der FIA einzutreffen und bekamen nach bestandener Prüfung die Zulassung für die neue Saison. Beste Mannschaft des bisherigen Tages war Thiriet by TDS Racing, welche in der ersten Session die zweit-schnellste Zeit holten und mit Beginn der Nachmittagseinheit dann die Führung übernahmen.

Mit einer Zeit von 1:48.297 konnte sich das französische Thiriet by TDS Team die Tagesbestzeit sichern. Auf dem zweiten Rang platzierte sich Algarve Pro Racing, welche in der ersten Test-Session nicht über die zehnte Position hinaus kamen. Stabil auf Position drei landete in beiden Einheiten die russische SMP Mannschaft. Probleme hatte Krohn Racing im Verlauf der zweiten Tageshälfte. Während das US-Team im Vormittagstest noch die Tabelle anführte, hatte man am Nachmittag mit Problemen zu kämpfen und kam nicht über Gesamtrang acht hinaus.

In der LMP3 konnte sich Alex Brundle mit seinem United Autosport Team in beiden Test-Sessions an der Spitze behaupten. Mit einer Spitzenzeit von 1:53.919 zeigte das Fahrzeug Nummer 2 der Konkurrenz ihre Grenzen auf und legte eine gute Runde nach der anderen hin. Das Team Kox Racing sicherte sich im ersten Durchlauf den dritten Platz, konnte am Nachmittag dann noch eine Position hinzu gewinnen und vor der Graff Mannschaft auf Platz zwei fahren.

18844154936_4c91a4a13d_z
JMW Motorsport geht auch 2016 mit einem Gelb-Schwarzen Ferrari 458 Italia an den Start.

Bei den GTE-Fahrzeugen sicherte sich am Vormittag der AF Corse Ferrari #51 die GT-Führung, dicht gefolgt vom Schwesterwagen #55 und dem AT Racing Ferrari #56. Am Nachmittag ließ das italienische Werksteam nach und musste sich der Konkurrenz geschlagen geben. In der zweiten Testsession fuhr der JMW-Ferrari #66 die schnellste Rundenzeit mit 1:57.622, gefolgt vom AT Racing Ferrari #56 und dem Proton Competition Porsche #77 auf der dritten Position.

Nach der aktuell stattfindenden Nacht-Session, startet morgen der zweite Testtag mit einer 240 minütigen Vormittags-Session und einer 180 Minuten langen Abschlusseinheit am Nachmittag. Direkt im Anschluss an den ELMS-Prolog startet diesen Freitag der Prolog der WEC, wo ebenfalls wieder zwei Testtage auf dem Plan stehen.

Via: europeanlemansseries.com

Bilder: WEC-Magazin (James Clarke)