Dodge Viper ab 2015 zurück in Le Mans?

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrzeug, Le Mans, LMGTE-Am, LMGTE-Pro, Teams | 0

Der Rückzug des Dodge Viper GT-Programmes durch Chrysler sorgte bei Motorsportfans Weltweit für Betrübtheit. Wie jetzt bekannt wurde, will Bill Riley die Viper in Form eines Privatteam wieder nach Le Mans bringen. Die Frage die jetzt im Raum steht ist, besteht noch eine realistische Chance das US-Fahrzeug wieder an der Sarthe zu sehen? Viper.2013
Trotz des eingestellten Motorsportprogrammes, könnten wir die Dodge Viper GTS-R in diesem Jahr wieder bei den 24 Stunden von Le Mans um Siege kämpfen sehen. Bill Riley, der Chef des ehemaligen Viper-Werksteam, möchte den Rennwagen wieder in Le Mans antreten lassen. Offenbar steht Riley die Möglichkeit offen, die US-Sportwagen für das Rennen einzusetzen. Derzeit arbeitet man an der Umsetzung um als Privatteam in den beiden GTE-Klassen an den Start gehen zu können. Chrysler stoppte im vergangenen Oktober das Motorsportprogramm Viper nach nur zweieinhalb Jahren. Aufgrund der Absatzprobleme und des knappen Budget im Jahre 2013, scheiterte im vergangenen Jahr ein zweiter Auftritt in Le Mans.

Laut eigenen Angaben konnte Bill Riley sein ganzes Team halten und ist nun auf der Suche nach einer Finanzierung für das Projekt Le Mans. Eine Unterstützung von Chrysler ist ausgeschlossen und der Zeitdruck einen Sponsor zu finden macht die Aufgabe nicht gerade einfach. Nur bis Ende Januar ist es möglich sich auf der Meldeliste für die 24 Stunden von Le Mans einzuschreiben. Wir dürfen gespannt sein ob Riley es schafft, die Dodge Viper wieder nach Europa zu bringen. An Fahrern dürfte es auf jeden fall nicht fehlen, da die bisherigen Piloten Dominik Farenbacher, Kuno Wittmer oder auch Marc Goossens noch kein Cockpit für 2015 bestätigt haben.

Via: Racer; Speedweek
Bildquelle: Walter Schruff