Das sind die LMP1-Fahrer von morgen

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrer, Teams | 0
19999149511_f3995ec091_z
Aston Martin Pilot Richie Stanaway darf für Audi ran

Nach dem großen Saisonfinale der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft in Bahrain (21.11.2015), wird die WEC gemeinsam mit den etablierten LMP1-Herstellern Audi, Porsche und Toyota einen Rookie-Test auf dem Bahrain International Circuit absolvieren.

Eine Vielzahl von Piloten wurden über das Jahr 2015 beobachtet. Die FIA wählte drei Fahrer mit dem meisten Potential aus, um ihnen den Einstieg in die LMP1-Klasse zu ermöglichen. Die Fahrer werden die Möglichkeit bekommen, mindestens 30 Runden in einem der Prototypen zu fahren.

Die von dem Gremium ausgewählten Fahrer sind der G-Drive Pilot Sam Bird (Großbritannien), Aston Martin und GP2-Fahrer Richie Stanaway (Neuseeland) und GP2-Rennsieger sowie Jota Sports Ersatzpilot Mitch Evans (Neuseeland). Bird überzeugte in seinem LMP2-Boliden mit seiner konstanten Leistung über die gesamte Saison und wird gemeinsam mit Toyota in Bahrain Testen dürfen. Dank seiner Erfolge im Aston Martin #99 wurde Stanaway von den Veranstalter ausgewählt, im Audi R18 e-tron quattro Platz zunehmen. Durch den Klassensieg bei den 6 Stunden von Spa-Francorchamps und dem zweiten Rang in Le Mans sorgte Evans für viel Aufsehen um seine Person und wird beim Porsche 919 Hybrid hinters Lenkrad greifen.

In einem Interview mit der FIA WEC sagte der Präsident des ACO, Pierre Fillon: „Von den vielen potenziellen Kandidaten, die wir für die Auswahl berücksichtigten, haben diese drei Fahrer die besten Leistungen über die Saison 2015 erbracht. Sam Bird, Mitch Evans und Richie Stanaway kommen alle aus der GP2-Serie und wir sind erfreut das Sam seinen Weg in die Langstrecke gemacht hat. Mitchs hervorragende Leistung in Spa und Le Mans brachte ihm unsere Aufmerksamkeit, während Richie es sich nicht nehmen lassen hat, uns in seinem Aston Martin zu beeindrucken. In seinem Umstieg von LMGTE Am auf die Pro-Kategorie hat er gezeigt, wie es möglich ist, in den Kategorien aufzusteigen und wie es möglich ist, für einen Fahrer seinem Karriereweg durch verschiedene Ebenen der Langstrecke zu folgen. Wir gratulieren ihnen zu ihrer Ernennung und wir wünschen ihnen viel Erfolg in den Tests.“

via: fiawec.com