Knapp 50 Jahre ist es her, dass Ferrari mit einem Werkengagement in der Spitzenklasse der Langstrecken-WM aktiv war. Im Jahr 2023 kehren die Italiener mit einem eigenen Hypercar zurück.

Kommt Ferrari in die WEC-Spitzenklasse oder folgt der Ausstieg nach dem Vorbild von Aston Martin? Diese Frage haben sich die Fans lange gestellt. Endlich gibt es eine Antwort darauf! Mit Beginn der Saison 2023 tritt Ferrari erstmals in der LMH-Klasse der FIA WEC an. 

Möglich wird das neue Hypercar-Werksprogramm durch die Kostenreduktion in der Formel 1. Dort werden die Jahresbudgets begrenzt und damit auch das zur Verfügung stehende Personal. Da die Arbeitsverträge jedoch längerfristig abgeschlossen sind, hat Ferrari schon eher durchblicken lassen, eine zweite Meisterschaft in Angriff nehmen zu wollen.

Das neue WEC-Werksprogramm ist nun das Resultat und folgt auf das bisherige LMGTE-Pro-Engagement. Seit 2012 war Ferrari zusammen mit der AF Corse-Mannschaft in der LMGTE-Pro- sowie der AM-Klasse vertreten. Mit dem Ausstieg von Aston Martin, BMW und Ford aus der GTE-WM dezimierte sich das Feld in der Pro-Klasse auf Ferrari und Porsche. 

Da beide Hersteller nicht nur zu zweit gegeneinander fahren wollen, kommt ab 2023 der Wechsel in die neue WEC-Spitzenklasse. Während der Ferrari 488 GTE EVO wohl noch viele Jahre im Umfeld der LMGTE-Am Privatteams zu sehen sein wird, ist die Pro-Klasse offiziell am Ende.

Noch viele Fragen zum Ferrari Hypercar

Mit der Bestätigung des Ferrari Hypercar stellen sich zugleich einige neue Fragen. Wird AF Corse weiter das Programm betreiben oder nur noch als Einsatzteam unterstützen? Wird es ein Straßenbasiertes- oder ein Prototypen-Basiertes Hypercar? Kommt es als Hybrid-Fahrzeug oder mit einem klassischen Verbrennungsmotor? Werden die bekannten Fahrer aus der LMGTE-Pro eine Chance bekommen?

Genauere Antworten hierauf werden noch eine Weile auf sich warten lassen. Zunächst beginnt die Design- und Konzeptions-Phase in Maranello. Doch bereits jetzt ist schon klar, dass der Hypercar-Klasse mit Audi, Ferrari, Glickenhaus, Peugeot, Porsche und Toyota neue goldenen Zeiten bevorstehen.

Bilder © WEC-Magazin (Walter Schruff / Ton Kerdijk)

Quelle: Ferrari


Tobias

Tobias ist Chefredakteur und einer der Gründer von WEC-Magazin.