Das dritte Audi-Trio für 2015

Eingetragen bei: Fahrer, Juniorfahrer, Le Mans, LMP1 | 0

audi-trio-2015
Viele Fahrer würden alles dafür geben in einem LMP1-Werkscockpit der WEC antreten zu dürfen. Audi gibt jedes Jahr drei herausragenden Piloten die Chance sich bei zwei Weltmeisterschaftsläufen mit der Spitze des Sportes zu messen. Ein Beispiel ist Mike Rockenfeller, welcher 2007 erstmals im dritten LMP-Boliden antrat und drei Jahre später mit Audi die 24 Stunden von Le Mans gewann. Aber auch Loic Duval, Lucas Di Grassi und Oliver Jarvis konnten ihren Auftritt im dritten Fahrzeug als Sprungbrett für einen Stammplatz bei Audi nutzen.  

In diesem Jahr bilden Filipe Albuquerque, Marco Bonanomi und René Rast das dritte Audi-Team. Auch wenn das Trio am 2. Mai in Spa-Francorchamps zum ersten mal in dieser Konstellation starten wird, kennen sich die Fahrer bestens. Albuquerque und Bonanomi durften bereits im Vorjahr zusammen bei den 6 Stunden von Spa-Francorchamps und den 24 Stunden von Le Mans an den Start gehen. Außerdem konnten die beiden Südeuropäer im GT-Team von Audi Sport Italia gemeinsam zahlreiche Erfolge feiern. 2010 wurden sie Vizemeister im Audi R8 LMS. Ein Jahr später gewann Bonanomi den Meistertitel und wurde dabei in einigen Rennen von Albuquerque unterstützt. René Rast hingegen arbeitet seit 2009 mit Audi in verschiedenen GT-Meisterschaften zusammen und traf somit hin und wieder als Teamkollegen auf Albuquerque und Bonanomi.

Während der Italiener 2011 erstmals als Testfahrer zum LMP-Aufgebot der Ingolstädtern zählte, wechselte Albuquerque 2014 aus der DTM in den Langstreckensport und feierte im selben Jahr sein Le-Mans-Debüt wo er aufgrund seiner Leistung als „Rookie of Le Mans 2014“ ausgezeichnet wurde. René Rast ist der jüngste Neuzugang in der LMP-Mannschaft. Im LMP2-Team des neunfachen Rallye-Weltmeisters Sebastien Loeb ging Rast erstmals 2014 in Le Mans an den Start. Der Deutsche, welcher vergangenes Jahr mit den Siegen bei den 24-Stunden vom Nürburgring und Spa-Francorchamps sowie dem Meistertitel der GT Masters viel Respekt erarbeiten konnte, sagte in einem Interview mit Audi: „Auf diese Herausforderung freue ich mich. Audi gibt mir eine Chance, von der wohl jeder junge Rennfahrer träumt. Ich verstehe mich mit Filipe und Marco super. Ein Team mit den beiden zu bilden, ist eine schöne Aufgabe.“

DasS das junge Audi-Trio nicht besser aufgestellt sein könnte, weiß auch Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich, welcher in einem Interview sagte: „Wir sind uns sicher, neben den Stammpiloten auch mit den Fahrern in der Nummer ‚9‘ eine ausgeglichene Fahrerkombination gefunden zu haben. So gehen wir mit einer starken und gut ausbalancierten Mannschaft nach Le Mans. Mehr als einmal haben wir es bei diesem Rennen schon erlebt, dass eine geschlossene Teamleistung ebenso ausschlaggebend ist wie Technologie, Strategie oder purer Speed.“

Wir dürfen gespannt sein wie sich die LMP-Nachwuchspiloten als Team bei den Läufen in Spa und Le Mans schlagen werden.

Quelle: Audi-Pressemitteilung