ByKolles verpflichtet James Rossiter

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrer | 0

JAMES-ROSSITER-COMPLETES-THE-DRIVERS-LINE-UP-FOR-SILVERSTONE-AND-SPA-FRANCORCHAMPS
Der Brite James Rossiter wird die LMP1-Mannschaft ByKolles in den 6-Stundenrennen von Silverstone und Spa-Francorchamps verstärken. Dabei wird Rossiter, welcher normalerweise in der Super Formula startet, den Stammfahrer Pierre Kaffer ersetzten und mit den Piloten Simon Trummer und Oliver James Webb ins Steuer greifen. 

„Pierre hat vertragliche Rennverpflichtungen in einer anderen Serie. Deshalb mussten wir einen adäquaten Ersatz für die ersten beiden Rennen finden – diesen haben wir mit James Rossiter gefunden“, so der Teamverantwortliche Boris Bermes. Er fügte hinzu: „Wir kennen James sehr gut aus der Vergangenheit; er fuhr bereits in der LMP1- und LMP2-Klasse für uns.“

Erfreut den ehemaligen Entwicklungsfahrer der Honda-F1-Mannschaft im Team zu wissen, sagte Boris Bermes: „James ist technisch kompetent und ein sehr guter Fahrer. Gemeinsam mit Simon Trummer und Oliver Webb wird er ein gutes Fahrer Line-Up Bilden und trotz der starken Konkurrenz um gute Ergebnisse kämpfen können.“

James Rossiter startete bereits zwischen 2012 und 2014 für die LMP1-Mannschaft von Lotus, und blickt positiv seinem WEC-Comeback entgegen. „Es ist fantastisch wieder in der WEC an den Start zu gehen“, so der Brite. „Der Saisonstart wird in Silverstone stattfinden. Das ist mein Heimrennen und deshalb ein ganz besonderes Event für mich.“

„Ich freue mich das Team ByKolles bei der Weiterentwicklung des Boliden zu unterstützen. Wir werden versuchen in Silverstone und Spa die bestmöglichen Ergebnisse einzufahren; zur gleichen Zeit möchten wir das Auto für das wichtige Rennen in Le Mans vorbereiten.“

Als Ersatzfahrer ist James Rossiter bisher nur für die ersten beiden Saisonrennen der Langstrecken-Weltmeisterschaft eingeplant. Ob er 2016 einen weiteren Lauf für die Mannschaft aus Österreich bestreiten darf ist noch unklar. Pierre Kaffer wird zu dem legendären 24 Stunden Rennen von Le Mans zurück in das Cockpit von ByKolles steigen.

Quellen: ByKolles