Auswertung: Die LMP Fahrzeuge in Fuji

Eingetragen bei: Auswertung | 0

IMG-20131021-WA0000

LMP1

Das abgebrochene 6-Stunden-Rennen welches am letzten Wochenende stattfand, brachte aufgrund des Dauereinsatzes des Safetycars keine spannenden Überholmanöver mit sich. Trotzdem gelang es dem Toyota mit dem Lokalmatador Kazuki Nakajima vom zweiten Platz aus das Rennen zu gewinnen. Aber wie gelang es Toyota Racing den Audi unter der Safetycar-Phase zu überholen? Eins ist klar, schwierig war dieser Platzgewinn nicht. Der Audi mit der Startnummer 1 musste in Runde sechs an die Box, da der Filter in der Airbox verstopft war. In den zwei darauffolgenden Runden musste der Audi e-tron Quattro erneut einen Stopp durchführen, da das Problem wieder auftrat. Da Andre Lotterer vor dem hineinfahren in die Boxengasse das Safetycar  auf der Strecke überholte, bekam er zu all dem Unglück noch eine Durchfahrtsstrafe, die das Team auf den vorletzten Platz in der LMP1 Wertung warf. Bei dem Toyota mit der Startnummer 8 ging an diesem Tag auch einiges schief. Anthony Davidson ist nach zwei absolvierten Installationsrunden vor dem Start nochmals in die Boxengasse abgebogen um zu tanken. Doch er verpasste das Zeitfenster für die Startaufstellung um 5 Sekunden. Somit musste er mit seinem Toyota Hybrid aus der Box starten, was ihn im Feld weit zurückwarf. Er beendete das Rennen nach 16 Runden auf dem Rang 27 in der Gesamtwertung. Die große Überraschung in der LMP1 Klasse waren die zwei Ersatzfahrer des Rebellion Racing Teams, die ihr erstes Rennen in der WEC auf dem 3. Platz beenden konnten.

Team/ Startnummer Platz in der LMP1 Platz in der Gesamtwertung
Toyota Racing #7 Platz 1 Platz 1
Audi Sport Team Joest #2 Platz 2 Platz 2
Rebellion Racing #12 Platz 3 Platz 3
Audi Sport Team Joest #1 Platz 4 Platz 25
Toyota Racing #8 Platz 5 Platz 27

LMP2

In der LMP2 Wertung gab es im Rennen wie in der LMP1 keine großen Veränderungen und Überholmanöver. Das OAK Racing Team konnte bei dem Rennen in Fuji ein erneutes Podest einfahren, indem sie einfach nur dem Safetycar folgen mussten. G-Drive Racing landete auch zum zweiten mal in folge auf dem Treppchen. Die größte Überraschung war das Team Gainer International, welches sich den dritten Platz sichern konnte und somit wieder viele Punkte gutgemacht hat. Das japanische Team KCMG welches seinen dritten Renneinsatz in Fuji neben Silverstone und Le Mans bestritt, war enttäuscht über den Rennabbruch. Da sie keine hilfreichen Daten für nächstes Jahr sammeln konnten, und ihr Neuling nur die Trainings und Qualifying Sessions bestritt.

Team/ Startnummer Platz in der LMP2 Platz in der Gesamtwertung
OAK Racing #35 Platz 1 Platz 4
G-Drive Racing #26 Platz 2 Platz 5
Gainer International ##27 Platz 3 Platz 6
OAK Racing #24 Platz 4 Platz 7
Delta-ADR #25 Platz 5 Platz 8
KCMG #47 Platz 6 Platz 9
PCOME Racing #49 Platz 7 Platz 10
Lotus #32 Platz 8 Platz 11
OAK Racing #45 Platz 9 Platz 12
Lotus #31 Platz 10 Platz 23