Audi verbessert die Ergonomie für die Piloten

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrzeug | 0

Audi hat die Ergonomie des R18 e-tron quattro für die Saison 2014 noch einmal überarbeitet. Die verschiedenen Elemente im Cockpit sind noch logischer gruppiert und ihre Funktionen neu durchdacht worden. Ebenso wurde die Sitzposition verbessert, welche den Audi Piloten die Bedienung des neuen LMP1 Fahrzeuges erleichtert. „Wir haben uns lange vor der Saison 2014 grundlegende Gedanken gemacht, wie wir unsere Fahrer noch besser unterstützen können“, erklärt Dr. Martin Mühlmeier, Technikleiter von Audi Sport. „Das Ergebnis ist ein Cockpit, bei dem wir fast alles verändert haben: von der Pedalerie bis zu den Funktionen an Lenkrad und Armaturenbrett.“

Die Innovationen bei Audi beginnen im Fußraum. Die Fahrer betätigen die Kupplung nicht mehr mit dem Fuß über ein Pedal, sondern über Wippen hinter dem Lenkrad, ähnlich wie in der Formel 1.  „Das ist ein Prinzip, das ich schon aus anderen Rennwagen-Klassen kenne und das die Bedienung vereinfacht“, beschreibt Audi-Werksfahrer Lucas di Grassi die Vorteile. Eine weitere ergonomische Konsequenz ergeben sich aus dem neuen WEC Reglement für 2014. Es schreibt eine andere Sitzposition vor, wovon der Fahrer maßgeblich profitiert. „Dadurch vergrößert sich der Blickwinkel nach vorn“,erklärt Lucas di Grassi. „Und die Sicht aus den Seitenfenstern ist auch spürbar besser. Das hilft uns im sportlichen Kampf mit den Konkurrenten deutlich.“
INNENRAUM

Bildquelle: Audi-Motorsport Pressemitteilung