Audi nachträglich disqualifiziert

Eingetragen bei: Ankündigung, Fahrzeug, FIA, LMP1, WEC | 0

13054371_1587752321535167_320978850_o
Audi legte gestern einen unglaublichen Saisonstart hin und wurde nach 6 harten Stunden mit dem Sieg belohnt. Doch heute Nacht gab die Rennleitung bekannt, dass beim Siegesfahrzeug ein Regelverstoß vorliegt. In Folge dessen wurde der Audi #7 nachträglich disqualifiziert.

Bei der Nachuntersuchung im Rahmen des gestrigen Rennens, stellte die Rennleitung einen Verstoß gegen Artikel 3.5.6-a3 des technischen Regelemts fest. Dieser beinhaltet die Vorgaben für die Skid-Box, einen Teil des hinteren Unterbodens und dessen Beschaffenheit.

Laut dem technischen Deligierten der FIA war dieser Teil des Fahrzeugs nicht den Regeln entsprechend und hätte dem Team einen Vorteil verschafft. Zunächst hatte die Rennleitung den Audi #7 vom vergangenen Lauf ausgeschlossen und den Sieg ab erkannt.

In der Nacht legte das Audi Sport Team Joest jedoch Berufung gegen diese Entscheidung ein. Die finale Entscheidung über das Schicksal des Audi Nummer 7 und die damit verbundenen WM-Punkte wird nun dem Sportgericht der FIA überlassen. Diesem muss in den kommenden Wochen eine Entscheidung treffen, ob Audi Platz und Punkte verliert oder nicht.

Via: Audi Sport Pressemitteilung
Bild: WEC-Magazin (Ton Kerdijk)