Alex Brundle wechselt in die ELMS

Eingetragen bei: Ankündigung, ELMS, Fahrer, LMP3, Teams | 0

Alex-for-press-release
Wer in den vergangenen Jahren die WEC verfolgt hat, dem wird der Name Alex Brundle ein Begriff sein. Nachdem er bei seinem ersten Auftritt in Le Mans 2012 gleich den 15. Gesamtrang holte, wurde OAK Racing auf ihn aufmerksam und bereits im Folgejahr ging er für das französische Team in der WEC an den Start. Was folgte war der Vizemeistertitel der LMP2-Klasse 2013 und alles schien perfekt. Im Jahr 2014 entwickelte er zusammen mit OnRoak (dem neuen Tochterunternehmen seines Arbeitgebers OAK Racing) den Ligier JS P2 und nahm dafür weniger Renneinsätze in kauf.

Doch dieser Verzicht sorgte für einen großen Rückschlag bei Alex Brundle. Da OAK Racing beschloss nach Le Mans 2015 nicht mehr im aktiven Motorsport teilzunehmen, trennte sich der junge Brite vom französischen Team in der Hoffnung ein neues Cockpit zu finden. Doch seine geringe Aktivität 2014 hatte dafür gesorgt, dass er bei der Konkurrenz nicht mehr auf dem Radar stand und so auch keinen Platz für 2015 bekam. Nach neun Monaten Abwesenheit bekam er beim vergangenen Rennen in Shanghai die Chance für das Pegasus-Team an den Start zu gehen, welches einen Gaststart in der Langstrecken-Weltmeisterschaft wagte.

Zu seinem Glück brachte ihm sein Comeback die benötigte Aufmerksamkeit. United Autosports gab jetzt bekannt, dass der 25 jährige Brite für die Mannschaft im kommenden Jahr starten wird. Das US-Team wechselt kommenden Saison in die ELMS und will mit dem Ligier JS P3 in der LMP3 angreifen. Als erster Fahrer wird Brundle die Mannschaft mit seiner Erfahrung unterstützen und soll im Kampf um den Titel ganz vorne mitfahren. Auch wenn die LMP3 zunächst nach einem kleinen Rückschritt klingen mag, so ist es für ein Talent wie den jungen Briten jedoch die perfekte Bühne, um sich zu präsentieren und wieder Anschluss zu finden.

Bildquelle: United Autosports Pressemeldung