Änderung bei der Punktevergabe

Eingetragen bei: ACO, Ankündigung, Regelwerk, WEC | 0

Um ein Chaos wie beim Regenrennen von Fuji künftig vorzubeugen, hat die WEC Änderungen bei der Punktevergabe vorgenommen.

Das Rennen in Fuji im vergangenen Jahr gehört zu jenen die in die Geschichte eingehen. Es war das erste mal seit bestehen der WEC, dass nicht eine einzige Rennrunde zustande kam. Der Regen war so heftig, dass die Autos keine Chance hatten den Asphalt zu berühren. Um die Nerven aller Beteiligten nicht weiter zu strapazieren und um größere Unfälle zu vermeiden wurde das Rennen vorzeitig abgebrochen. 

Die Zieleinfahrt war fast identisch mit dem Starterfeld. Da es bis zu diesem Zeitpunkt keine Ausnahmereglungen gab, wurden normale Punkte vergeben. Die 6 Stunden von Fuji 2013, das Rennen ohne Rennen. Für die neue Saison hat man kurzerhand eine Anpassung nachgereicht um einer erneuten Unsicherheit vorzubeugen.

Ab dem Rennen in Silverstone gilt die neue erweiterte Punkteregel. Sollte in einem Rennen keine einzige Rennrunde ohne Safety Car zustande kommen, werden keine Punkte vergeben, da keine Wettkampfbedingungen gegeben sind und keine Chancengleichheit bestand. Sollte das Führungsfahrzeug vor erreichen von 4 Stunden und 30 Minuten mindestens 2 Rennrunden ohne das Safety Car absolvieren können, wird die Hälfte der Punkte vergeben.

Sollte keine Besserung der Wetterbedingungen in Sicht sein, kann das Rennen ab einer verstrichenen Zeit von 4:31 abgebrochen werden. Sollte sich der Regen oder Sturm legen und ein normales Rennen nach der besagten Zeit möglich sein, werden auch entsprechend normale Punkte vergeben.

Quelle: Motorsport-Magazin.com