6h Silverstone: FP3 versinkt in Schneetreiben

Eingetragen bei: LMGTE-Pro, LMP1, Training | 0

IMG_1234-compressor-600x400

Die Bedingungen des dritten freien Trainings der 6-Stunden von Silverstone spielten keinem Team in die Karten. Die Strecke versank in dicken Wolken und wurde von einem Schneeschauer überrascht. 

Der Toyota Pilot Anthony Davidson verschwendete keine Zeit und fuhr als einer der ersten auf die Strecke. Aufgrund der schnell wechselnden Bedingungen hatte der Weltmeister von 2014 mit dem Grip zu kämpfen und sorgte nach einem Ausrutscher für eine Rotphase.

Mit Harry Tincknell versuchte sich ein weitere Brite auf der nassen Strecke. Der Ford GT Fahrer spulte mit drei Runden die meisten der Session ab. Noch vor der Halbzeit des dritten freien Trainings, entschloss die Rennleitung die laufende Session zu unterbrechen. Aufgrund von Sicherheitsbedenken wurde das FP3 wenig später abgebrochen.

Das WEC-Qualifying soll Planmäßig 11:50 Uhr Ortszeit in Angriff genommen werden.

Bild: WEC-Magazin (James Clarke)